Der Hundertjährige Kalender 2018 – Venusjahr

Der Hundertjährige Kalender 2018

Venusjahr 2018
Venusjahr 2018
Das nächste Jahr, in dem die Venus die Regentschaft hat, ist 2018 und dann 2025. Danach wieder die Jahre 2032, 2039, 2046 und 2053. Das letzte Jahr der Venus war 2011 gewesen.

Rückblick auf das Wetter im Venusjahr 2011

Eigentlich ist ein Venusjahr ein Wetterjahr ohne wirkliche Extreme, zumindest nach dem 100jährigem Kalender. So ist ein solches Jahr mehr feucht als trocken, es wird dabei eher schwül und auch ziemlich warm. Während in einem Sonnenjahr immer mal wieder mit extremer Trockenheit zu rechnen ist, benötigt ein dürrer Sommer in einem Venusjahr schon eine Sonnenfinsternis in der Zeit von Februar bis Mai oder zumindest einen Kometen im Sonnenjahr davor.

Das letzte Venusjahr, das Jahr 2011, war allerdings das Jahr der Witterungsextreme. Es war zum einen warm und trocken und es gab sehr viele Sonnenstunden. Bei den Sonnenstunden war das Jahr 2011 das drittsonnigste Jahr seit dem die Sonnenstunden erhoben werden und das ist bereit seit 1951 der Fall.

Dabei war das Jahr 2011 das viertwärmste Jahr der letzten 30 Jahren in der Klimastatistik. Aber obwohl es so warm war und so häufig die Sonne schien, gab es auch reichlich Regen. Es gab zwar einen sehr trockenen November und auch einen trockenen Frühling, dennoch wurden im ganzen Land ca. 90 Prozent des Klimamittels an Niederschlag erreicht.

Vielleicht lag es daran, dass insbesondere der Sommer zwar im Durchschnitt ganz gut war, aber es eher ein Hin und Her war (man sagt auch Schaukelsommer). Mal war super Badewetter, dann regnete es wieder ausgiebig. Wer auf viel Sonne und hohe Temperaturen stand, kam immerhin bei den besonders heißen Tagen im August auf seine Kosten.

Alles in allem war das Venusjahr 2011 ein recht schönes Jahr – zumindest in der Statistik, die ja vieles wegmittelt. Bleibt zu hoffen, dass das nächste Venusjahr 2018 ebenso sonnig und warm wird und es dennoch immerhin fast genug Regen gibt.

Wie wird das Wetter 2018

Das Venusjahr 2018 ist mehr feucht als trocken, auch schwül und ziemlich warm. Zumindest nach dem 100jährigem Kalender.

Die einzelnen Jahreszeiten im Überblick:

Frühling 2018

Laut 100jährigem Kalender wird der Frühling 2018 spät aber angenehm sein. Der späte Frühling 2018 wird den Früchten zugute kommen. Wo der Samen groß gewachsen ist, kann man die Schafe auch darauf treiben, man kann die Schafe aber auch länger auf die Wiesen gehen lassen, als man sonst in den anderen Jahren das zu tun pflegte.

Sommer 2018

Wenn die Nässe im Frühling nicht zu lange dauert, so folgt 2018 ein warmer, schwüler Sommer. Hat es im Frühling ständig geregnet, dann folt ein heißer und dürrer Sommer. Das geschieht selten, doch dann wächst ein guter Wein. Sonst ist es jederzeit zu besorgen, dass viel Heu und Getreide auf dem Felde verfault. Wenn im Venusjahr der Sommer dürr ist, so wird das Getreide meistens dünne. Einen dürren Sommer gibt es dann, wenn im Februar, März, April, Mai zuvor eine Sonnenfinsternis zu sehen war oder im vorigen Sonnejahr ein Komet erschienen ist.

Herbst 2018

Der Herbst ist gewöhnlich anfangs warm und schön. Es währt aber nicht lange, darum ist mit allem Fleiß dahin zu trachten, dass die Weinberge zeitlich bedeckt und der Winterbau zeitlich gesät wird. Um Mitte November wintert es gewöhnlich zu und taut dann vor Weihnachten auch nicht mehr auf.

Winter im Venusjahr

Der Winter beginnt trocken. Ab Mitte Februar wird es dann feucht. Starke Regenfälle halten bis zum Ende des Winters auch an. Es kann so stark und heftigen regnen, dass Menschen, Tiere und auch Häuser Schaden nehmen.

Der Winter ist anfangs trocken, danach, besonders vom 12. Februar bis zum Ende ganz feucht. Es gibt große Wassergüsse, den den Häusern, Menschen und Vieh großen Schaden antun.

100 jährige Kalender 2018 – die einzelnen Monate

Januar im Venusjahr

Der Januar beginnt mit großer Kälte. Schnee gehört dazu. Erst das Ende des Monats wird milder.

Februar im Venusjahr

Trüb, schön, große Kälte in der Mitte, danach zwar wärmer aber Regen und der Monat Februar verabschiedet sich windig und mit Schnee.

März im Venusjahr

Der März ist im Venusjahr in den ersten drei Wochen kalt. Die letzten zehn Tage sind auch nicht viel besser, sie werden als unbeständig, trüb und mit Regen vorhergesagt.

April im Venusjahr

Der April macht ja bekanntlich was er will und so gibt es einiges an Wetterkapriolen im Venusjahr: Schnee, Regen, Wind werden von wenigen schönen Tagen abgelöst ehe es dann wieder Regen, Wind und Frost gibt. Erst am letzten Tag des Monats soll es warm werden.

Mai im Venusjahr

Der Mai beginnt im Venusjahr mit schönem Wetter, ehe es Gewitter und Regen gibt. Es gibt einige wenige kalte Tage, dann wird es wieder zum Monatsende schön warm.

Juni im Venusjahr

Die ersten drei Wochen im Juni sind schön und warm. In der letzten Decade gibt es dann Wind und Gewitter.

Juli im Venusjahr

Durchwachsen ist der Juli. Er beginnt mit Frost, Gewitter und ist eher trüb. Dann gibt es etwas Regen und dann wird das schöne Wetter von einer schönen und warmen Zeit abgelöst. Wenige Tage Gewitter, dann wird es wieder schön.

August im Venusjahr

Die erste Woche im August ist laut Hundertjährigem Kalender im Venusjahr Regen angesagt. Es folgt eine ganz kurze Periode schönes Wetter (ein Tag) und dann wieder Regen. Zehn Tage schön, Regen.

September im Venusjahr

Der September beginnt im Venusjahr mit einem schönem Herbstwetter, abgesehen von einer kühlen und feuchten Woche in der Mitte des Monats hält dieses auch an.

Oktober im Venusjahr

Der Oktober beginnt schön und hat auch wieder eine lange Periode des schönen Wetters. Aber es gibt auch Regen, Gewitter, Wind und ganz am Ende auch Frost und Schnee.

November im Venusjahr

Wenige schöne Tage im November müssen bald Kälte und Regen weichen und am Ende kommt nicht nur Schnee ins Land sondern sogar große Kälte. Es ist in einem Venusjahr nicht ungewöhnlich, dass der Schnee dann bis Weihnachten liegen bleiben kann.

Dezember im Venusjahr

Und so bleibt es im Dezember auch kalt, frostig und mit Schnee. Rund um Weihnachten wird es dann auch noch windig.